Soziales Projekt – Einer bedürftigen Witwe wurde geholfen – Erledigt

Die Wohltätigkeitsaktionen wurden für Frau Lenuta Roman durchgeführt. Diese ist eine Witwe aus dem Dorf Lazurim im Bezirk Arad, und hat eine Tochter, die psychisch krank ist. Die Tochter wurde vor neun Jahren von einem Nachbarn vergewaltigt, wurde schwanger und hat ein Mädchen zur Welt gebracht, das jetzt acht Jahre alt ist. Das Mädchen ist normal entwickelt, dennoch kann man die Umstände, in denen sie aufgewachsen ist nur schwierig beschreiben. Familie Roman besaß neben dem Haus eine Scheune in der sie Holz für den Winter aufbewahrten bzw. einen Stall, in der Hühner lebten. Diese Scheune war stark einsturzgefährdet, und brachte somit das Leben des Mädchens in Gefahr, das oft in der Nähe spielte. Da Frau Roman zu den Armen zählt, hatte sie auch keine Möglichkeit jemanden zu bezahlen, um die Scheune abzureißen und/oder eine neue aufzubauen. Neben all dem, hatte das Dach auf den Seiten einige morsche Bretter, so daß Wasser in die Decke rinnen konnte, und so die Decke und den Putz beschädigte. So entstanden zwei große Löcher in der Decke, durch die Regen in die Wohnung kam. Der Schornstein war dermaßen wackelig, daß er bei jedem starken Wind umgeworfen werden konnte.

Im Rahmen des Projektes haben wir die alte Scheune abgerissen und natürlich anschließend eine neue gebaut. Auch der Schornstein wurde abgerissen und neu konstruiert. Desweitern wurden die zwei Löcher in der Decke repariert und die alten Bretter gegen neue ausgetauscht.

Wir danken allen, die in diesem Projekt mitgewirkt haben, sowohl den jungen Volontären, als auch natürlich unseren Sponsoren.

 

Für weitere Informationen können Sie uns unter der Email-Adresse info@hoffnungfuermorgen.ch oder telefonisch unter +41 43 537 17 99 kontaktieren.

[nggallery id=projekt10]