Humanitäre Hilfe: Rares zur Untersuchung beim Spezialisten in Italien

Die humanitäre Kampagnie zur Unterstützung von Rares Basarab geht weiter. Weil die Ärzte in Rumänien beim Stellen einer klaren Diagnose erfolglos waren, hat die Stiftung Hoffnung für Morgen zusammen mit Rares’s Familie beschlossen, ihn zu Untersuchungen zu einem Spezialisten nach Italien zu schicken. Die Untersuchungskosten in Italien werden von Hoffnung für Morgen mit Hilfe Ihrer Spenden übernommen. Trotzdem bleibt unser erstes Ziel für Rares Basarab eine Beatmungsgerät zu erwerben, von dem sein Leben abhängt. Der Preis beläuft sich auf 7800 Euro. Rares leidet an einer unheilbaren Krankheit, spinaler Amyotrophie in Verbindung mit verzögerter motorischer Entwicklung, fronto-temporaler Atrophie und generalisierter stark verminderter Muskelspannung. Rares wird auch das Kind aus Knetgummi genannt. Das bedeutet, daß Rares niemals alleine gehen können wird, schnell ermüdet und immer wieder an vielen Arten von Infektionen leidet, da sein Immunsystem extrem schwach ist. Wir hoffen, daß die Resultate der Analysen klare Ergebnisse bringen und damit die Therapie und Rares’s Leben verbessert werden können.www.hoffnungfuermorgen.ch