Humanitäre Hilfe – Altersheim Aktion 6. Januar 2013

Text folgt bald…

[nggallery id=78]

Humanitär – der Fall von Herrn Ion ist gelöst!

re-032

Seit mehreren Monaten konnten Sie auf unserer Seite die traurige Geschichte von Ions Leben mitverfolgen, einem Mann von nur 45 Jahren aus dem Bezirk Caras Severin, der durch einen Unfall beide Arme und Hände verloren hat. Der tragische Unfall hatte sich vor 9 Jahren ereignet. Ion arbeitete im Wald auf einem Forsttraktor, mit dem er sich überschlug. Ein Arbeitskollege, Vater von 9 Kindern, starb auf der Stelle, Ion wurde von dem Forsttraktor eingeklemmt, der ihm beide Beine und Hände abriss.

Lies mehr darüber…

Humanitärer Fall gelöst – Das Leben von Rares Basarab wurde gerettet – SIEHE VIDEO

 Seit Anfang März dieses Jahres, hat der Verein Hoffnung für Morgen Ihnen den humanitären Fall des drei Jahre alten Jungen Rares Basarab vorgeführt, der an einer unheilbaren Krankheit leidet: spinale Muskelatrophie, assoziiert mit mittlerer motorischer Retardierung, frontotemporale Atrophie und schwere generalisierte Muskelhypotonie.
Rares wird auch „das Kind aus Knetgummi“ genannt. Das bedeutet, daß Rares nie alleine gehen können wird. Er ermüdet sehr schnell und ist aufgrund des extrem schwachen Immunsystems sehr infektionsanfällig. Das Leben dieses 3 Jahre alten Jungen hängt von einem Beatmungsgerät ab, das 7.800 Euro kostet. So waren Rares Eltern gezwungen dieses Gerät zu mieten. Das kostete sie 220 Euro monatlich, was für deren finanzielle Lage, wo nur der Vater arbeitete, und sein Gehalt nur wenig über dieser Summe lag, sehr schwer war.

Hier hat der Verein „Hoffnung für Morgen“ eingegriffen und diesen humanitären Fall übernommen. Dieser Fall wurde promoviert, und eine Spendenaktion ins Leben gerufen. Mit Ihrer Hilfe, unsere Sponsoren und Spender, wurde die notwendige Summe aufgebracht und der Preis für das Beatmungsgerät bezahlt, der sich jetzt im Eigentum von Rares’s Familie befindet. Weiter unten finden Sie wie versprochen, ein Video mit einer Dankesbotschaft der Mutter, einer Präsentation der Dokumente und Bilder des Geräts. Der Verein „Hoffnung für Morgen“ dankt allen seinen Sponsoren und Spendern und wir laden Sie herzlichst ein weiterhin unsere Partner zu sein, was zukünftige humanitäre Projekte betrifft. Lies mehr darüber…

Humanitär – Ein Mann ohne Hände und Beine braucht eine Prothese

Herr Ion lebt im Wald in einem verlassenen Haus. Er hat keinen elektrischen Strom, keinen Handyempfang und auch keine wirkliche Adresse. Vor einigen Jahren hatte er einen Unfall als er auf einer Forstmaschine arbeitete. Der Wagen schleuderte in eine Schlucht, Herr Ion wurde aus der Kabine geschleudert, die Maschine fiel über ihn und zerschnitt ihm Hände und Beine. Seitdem ist er an den Rollstuhl gefesselt. In seinem Haus hatte er einen sehr alten Ofen, der ständig Rauch spuckte aber nicht wärmte. Weil er noch keine Behindertenrente bekommt und letztlich von dem Mitleid anderer Menschen lebt, hat er es sich nicht leisten können, einen neuen Ofen zu kaufen. „Hoffnung für Morgen“ hat im Rahmen der Wohltätigkeitsaktionen mit Hilfe von Sponsoren einen Ofen gekauft und diesem bedürftigen Mann geschenkt.

 

Lies mehr darüber…

Karitativ – bis auf die Fundamente abgebranntes Haus wurde komplett wieder aufgebaut SIEHE FOTO

Vor ungefähr 2 Monaten ist das Haus der Familie Danila in der Gemeinde Varfurile im Bezirk Arad vollständig abgebrannt. Das Haus war aus Holz gebaut und wurde aufgrund eines Kurzschlußes innerhalb von 2 Stunden  ein Raub der Flammen, ohne daß irgendetwas daraus hätte gerettet werden können. In Folge dieses Brandes blieben der Familie mit ihren 3 Kindern lediglich die Kleider, die sie gerade trugen. Diese Familie ist eine, mit der wir im karitativen Bereich in der Gegend des Apuseni Gebirges zusammenarbeiten. So verbreitete sich die Nachricht von dieser Tragödie schnell, daß zahlreiche Personen mit Kleidung, Baumaterialien, Geld und weiterem halfen. Lies mehr darüber…

Humanitäre Hilfe: Rares zur Untersuchung beim Spezialisten in Italien

Die humanitäre Kampagnie zur Unterstützung von Rares Basarab geht weiter. Weil die Ärzte in Rumänien beim Stellen einer klaren Diagnose erfolglos waren, hat die Stiftung Hoffnung für Morgen zusammen mit Rares’s Familie beschlossen, ihn zu Untersuchungen zu einem Spezialisten nach Italien zu schicken. Die Untersuchungskosten in Italien werden von Hoffnung für Morgen mit Hilfe Ihrer Spenden übernommen. Trotzdem bleibt unser erstes Ziel für Rares Basarab eine Beatmungsgerät zu erwerben, von dem sein Leben abhängt. Der Preis beläuft sich auf 7800 Euro. Rares leidet an einer unheilbaren Krankheit, spinaler Amyotrophie in Verbindung mit verzögerter motorischer Entwicklung, fronto-temporaler Atrophie und generalisierter stark verminderter Muskelspannung. Rares wird auch das Kind aus Knetgummi genannt. Das bedeutet, daß Rares niemals alleine gehen können wird, schnell ermüdet und immer wieder an vielen Arten von Infektionen leidet, da sein Immunsystem extrem schwach ist. Wir hoffen, daß die Resultate der Analysen klare Ergebnisse bringen und damit die Therapie und Rares’s Leben verbessert werden können. Lies mehr darüber…

Humanitäre Hilfe: Das Leben von Sabin Firizoiu wurde gerettet – hier seine Dankesnachricht an die Spender

Das Leben von Sabin Firizoiu wurde gerettet. Die Herzoperation wurde mit Erfolg durchgeführt. Allen, die seinen Fall nicht kennen, möchten wir erklären, daß er an einem Aortenaneurysma im Brustkorb litt (Aussackung der vom Herzen wegführenden Hauptschlagader), das eine Operation zum Ersatz des betroffenen Blutgefäßteils unumgänglich machte. Sabin Firizoius Arterie war dermaßen gedehnt, daß sie jederzeit hätte platzen können, was innerhalb weniger Minuten zum Tode geführt hätte. Die Operation inklusive der Voruntersuchungen hätten ca. 2500 Euro gekostet, ein Betrag, den er und seine Familie nicht zur Verfügung hatten. Roxana, seine Frau, leidet unter Lupus erythematodes, einer unheilbaren Erbkrankheit, die mit rheumaartigen Gelenk- und Hautenzündungen einhergeht, aber auch innere Organe betreffen kann. Jetzt konnten wir Sabin Firizoiu mit Hilfe Ihrer Spenden operieren lassen. Die Operation wurde in Timisoara im Institut für kardiovaskuläre Erkrankungen erfolgreich durchgeführt. Zur Zeit ist Sabin Firizoiu auf dem Wege der Genesung und dankt allen, die uns unterstützt haben sein Leben zu retten. Weiter unten präsentieren wir Ihnen ein Video mit seiner Dankesbotschaft.


Lies mehr darüber…

Humanitäre Hilfe – Spende der Firma Omron/Advance SIEHE FOTO

Unsere humanitären Kampagnien zur Unterstützung der alten Menschen von der Straße gehen weiter. Wie Sie wissen, unterstützt unsere humanitäre Organisation ein Heim für alte obdachlose Menschen in Rumänien, in dem 30 Menschen leben und tägliche Hilfe in Form von Pflege, Nahrung und permanentem Obdach bekommen. Diese alten Menschen wurden auf der Straße, aus Straßengräben, Parks und Bahnhöfen aufgelesen und hier hin gebracht. Die Bedürfnisse hier sind groß, sowohl an Lebensmitteln und Medikamenten, als auch an Kleidern. Die meisten der alten Obdachlosen in diesem Heim sind krank und bedürfen der Pflege. Die Firma Omron/Advance hat sich in dieses humanitäre Projekt eingebracht und uns 2 Blutdruckmessgeräte inkl. Manschetten in verschiedenen Größen und 5 Fieberthermometer gespendet.


Lies mehr darüber…

Humanitär – Das rumänische Fernsehen hat an unserer Seite an einer Hilfsaktion für Straßenkinder teilgenommen

Dieses Jahr war die Hilfsaktion mit humanitärem Charakter am 01. Juni für Straßenkinder eine ganz spezielle. Das sagen wir aus zwei Gründen. Der erste ist, daß dieses Jahr viele Blogger aus dem kulinarischen Bereich, unser Bedürfnis erkannt haben, und beschlossen haben für Straßenkinder Kuchen zu backen. Letztlich haben wir uns am 01. Juni mit einigen dieser Blogger in Bukarest getroffen und sind gemeinsam zu über 100 Straßenkindern gegangen um ihnen eine warme Mahlzeit und Kuchen zur Verfügung zu stellen. Der zweite Grund warum diese Aktion etwas Besonderes war, ist die Teilnahme eines Teams des Rumänischen Fernsehens TVR1, das die Serie Rom European dreht. Die hierbei produzierte Reportage wurde später auf TVR1 gesendet. Lies mehr darüber…

Humanitäre Hilfe – Altersheim

Hauptsponsoren

Im Zusammenhang der Wirtschaftskrise, steigt die Zahl der alten Menschen die auf Straße landen immer weiter. Wir finden sie häufig in Bahnhöfen, in Eingängen in die Kanalisation, in Parks oder bettend auf der Straße. Der Verein Hoffnung für Morgen unterstützt ein Heim für alte Menschen von der Straße. Wir bieten ihnen dort täglich gratis: Nahrung, ein warmes Obdach und Pflege für 30 alte Menschen von der Straße. Dieses Heim ist Teil der karitativen und humanitären Hilfe, die wir im Westen des Landes unterhalten. Im Video weiter unten präsentieren wir Ihnen eine Reportage über dieses Heim für die alten Menschen von der Straße. Dieses Heim funktioniert dank Ihnen, unseren Sponsoren und Spendern. Diejenigen, die dieses Heim weiter mit uns unterstützen möchten, können dies tun mit Nahrungsmitteln, Kleidern oder Geld.

Volle Version

 

Lies mehr darüber…

Humanitäre Hilfe: Zentralheizung fürs Altersheim

Der Verein Hoffnung für Morgen hat diesen Winter ein karitatives Projekt zur Unterstützung des Altenheims für Obdachlose im Ort Batar, Bezirk Bihor, gestartet. Das Heim hatte weder Zentralheizung, noch verfügte es über Brennholz. Deswegen konnte das Heim nicht mit seiner vollen, möglichen Kapazität an Bewohnern betrieben werden, denn aufgrund der fehlenden Heizung konnte kein Badewasser erwärmt werden, und die Bewohner waren gezwungen sich an wenigen alten Öfen zu wärmen, die der Kälte letztlich nicht trotzen konnten. Aus Mangel an Finanzmitteln fehlte auch Feuerholz während der Winter immer kälter wurde. Trotzdem haben Menschen und Firmen aus dem ganzen Land für das Heim gespendet, so daß dieses Feuerholz und eine Zentralheizung auf Holzbasis bekamen. Es wurden 16 Heizkörper von 1,80m Größe eingebaut. Die Invesition belief sich auf 2500 Euro.

 

Lies mehr darüber…

Humanitäre Hilfe für Rares – “das Kind aus Knetgummi” – ERLEDIGT

Rares Basarab ist 3 Jahre alt und kommt aus Calan im Bezirk Hunedoara. Er wurde mit einer unheilbaren Krankheit, spinaler Amyotrophie, geboren. Infolgedessen leidet er unter einer Verzögerung seiner motorischen Entwicklung, einer Atrophie (Unterentwicklung) seines Frontalhirns und des Temporallappens und schwerwiegend niedriger Muskelspannung. Deshalb wird er auch “das Kind aus Knetgummi”, genannt. Das bedeutet, daß Rares niemals selber gehen können wird, daß er schnell ermüdet, und daß er sich aufgrund seines schwachen Immunsystems immer wieder Infektionen zuzieht. Immer wieder muß Rares wegen schwerer Atemschwäche in die Notaufnahme der Kinderklinik in Cluj eingeliefert werden. Ohne einen Sauerstoffkonzentrator, an den er täglich angeschlossen wird, könnte er gar nicht überleben. Dieser Apparat, mit dem er beatmet wird, ist sehr teuer. Oft macht ihm seine Atemschwäche schwer zu schaffen, denn seine Brustmuskeln sind so schwach, daß er seinen Brustkorb zum Einatmen nicht heben kann. So kann keine Luft und kein Sauerstoff in seine Lunge strömen und das Kohlendioxid vergiftet seinen Körper, sagt seine Mutter, Daniela Basarab.

Lies mehr darüber…

Humanitäre Hilfe – Rumänen aus Italien haben zu Ostern 2012 Lebensmittel für Altersheim für obdachlose alte Menschen gespendet SIEHE FOTO

Auch wenn wir alle die Finanzkrise in unserem Geldbeutel spüren, finden sich noch Rumänen, die an ihre in Not befindlichen Landsleute denken, insbesondere, wenn wir von den alten Obdachlosen reden. Die Stiftung Hoffnung für Morgen unterhält in der Gemeinde Batar im Bezirk Bihor ein Altersheim, in dem obdachlose alte Menschen ein zu Hause, Nahrung und Versorgung kostenlos bekommen. Dieses Heim funktioniert nur durch Ihre Hilfe und Ihre Spenden. Der Bedarf hier ist gross, insbesondere an Medikamenten und Lebensmitteln. Zu den Osterfeiertagen haten sich 2 rumänische Familien aus Italien vorgenommen in ihrem Freundeskreis 1000 Euro zu sammeln und mit Hilfe dieser Summe Lebensmittel für das Heim zu spenden. Als sie dort ankamen haben sie sich nicht nur darauf beschränkt die Lebensmittel abzuliefern, sondern blieben, um die Lebensgeschichten der alten Menschen zu hören. Am Ende gingen sie mit Tränen in den Augen und versprachen bald wieder zu kommen. Lies mehr darüber…

Humanitäre Hilfe – Altersheim Aktion 25. März 2012

Es ist soweit, die ersten Transporte mit Hilfsgütern aus der Schweiz sind nach Rumänien abgefahren. Über die Initiative von Hoffnung für Morgen für das Altersheim in der Gemeinde Batar im Bezirk Bihor hat ein Rumäne aus der Schweiz eine Spende in Form von Hilfsgütern gesammelt. Wie immer hat das Heim Bedarf an Kleidern, Medikamenten, Lebensmitteln und anderen Waren des alltäglichen Bedarfs, für die hier aufgekommen wurde. Bislang waren bereits je ein Hilfstransport Kleider und Lebensmittel realisiert worden. Wir danken auf diesem Wegen nochmals der Firma Vito-Reisen, die uns half die Pakete von der Schweiz nach Rumänien zu transportieren. Die Initiative dieses Rumänen steht noch in der Anfangsphase, und wir hoffen, dass sich nun sowohl unter den hier lebenden Rumänen, als auch unter Schweizern mehr und mehr die Kunde davon ausbreitet. Wir danken denen, die sich bereits in das Projekt eingebracht haben, und freuen uns auf diejenigen, die in Zukunft dazukommen werden um diesen alten Menschen der Strasse, die zu niemandem gehören, ihre Existenz mit Nahrungsmitteln, Obdach und kostenloser Versorgung zu sichern.


Lies mehr darüber…

Humanitäre Hilfe – Altersheim Aktion 11. März 2012

Es ist soweit, die ersten Transporte mit Hilfsgütern aus der Schweiz sind nach Rumänien abgefahren. Über die Initiative von Hoffnung für Morgen für das Altersheim in der Gemeinde Batar im Bezirk Bihor hat ein Rumäne aus der Schweiz eine Spende in Form von Hilfsgütern gesammelt. Wie immer hat das Heim Bedarf an Kleidern, Medikamenten, Lebensmitteln und anderen Waren des alltäglichen Bedarfs, für die hier aufgekommen wurde. Bislang waren bereits je ein Hilfstransport Kleider und Lebensmittel realisiert worden. Wir danken auf diesem Wegen nochmals der Firma Vito-Reisen, die uns half die Pakete von der Schweiz nach Rumänien zu transportieren. Die Initiative dieses Rumänen steht noch in der Anfangsphase, und wir hoffen, dass sich nun sowohl unter den hier lebenden Rumänen, als auch unter Schweizern mehr und mehr die Kunde davon ausbreitet.

Lies mehr darüber…

Nächstenliebe – 35 alten Menschen erhielten in diesem Winter Brennholz SIEHE VIDEO

Dieser Winter war einer der schlimmsten in den letzten 50 Jahren. Oft waren Bilder in den Medien zu sehen, auch darüber, was es bedeutet unter solchen Bedingungen alt und krank zu sein. Zum fünften Mal in Folge hat der Verein Hoffnung für Morgen eine Aktion der Nächstenliebe und Hilfe für alte Menschen organisiert, die keine finanziellen Möglichkeiten haben um Brennholz zu kaufen. In diesem Jahr konnten wir, dank der Großzügigkeit von Sponsoren,  35 älteren Menschen helfen. Wir haben ihnen Brennholz gekauft. Das Projekt fand in den Bezirken Caras Severin, Arad, Oradea und Hunedoara statt. Nachstehend präsentieren wir ein Video von dieser Aktion. Wir möchten uns bei unseren Sponsoren bedanken, die damit ihren Beitrag leisteten, daß für diese 35 Menschen der Winter weniger hart sein wird.

Wenn Sie uns und unsere Aktionen der Nächstenliebe unterstützen möchten, kontaktieren Sie uns unter: info@hoffnungfuermorgen.ch, Tel. +41 43 537 17 99, Mobil +41 76 408 14 63

Ermögliche eine warme Speise für 20 ältere bedürftige Menschen

ermöglichenEs gibt viele bedürftige Menschen, ebenfalls viele Bedürfnisse und es ist unmöglich alle zu erfüllen aber im Rahmen unserer Möglichkeiten versuchen wir den Menschen ein besseres Leben zu ermöglichen . Und dort wo wir helfen können, möchten wir eingreifen. Wir kennen 20 ältere bedürftige Familien die unsere Hilfe benötigen, vor allem Lebensmittel brauchen. Diese Personen sind schon sehr alt und haben niemanden der sie unterstützt. Deshalb möchten wir eine mobile Armen-Kantine auf die Beine stellen, um die sich unsere Freiwilligen kümmern werden. Das Essen wird zuhause vorbereitet soweit es die finanziellen Unterstützungen ermöglichen , und dann zu den bedürftigen Familien gebracht. Fürs erste konzentrieren wir uns auf 20 ältere Personen. Zunächst wollen wir ihnen eine warme Mahlzeit pro Woche ermöglichen und dies vier Mal im Monat anbieten. Jede Person wird eine Mahlzeit im Wert von 6 Euro bekommen (beinhaltet  Brot, Obst und ein Paket). Diese Armen-Kantine wird uns monatlich 480 Euro kosten.

Lies mehr darüber…

Karitativ – Ein Ofen für fünf arme Kinder – Erledigt

Karitativ

Die 6-köpfige Familie lebt in einer Baracke in der Nähe der Gemeinde Racajdia, Bundesland Caras Severin. Es handelt sich um Frau Maricuta, eine alleinerziehende Mutter mit fünf Kindern. Geschlagen und verlassen von ihrem stets betrunkenen Mann, hatte sie keine Wohnung mehr und muß die Kinder alleine großziehen. Zusammen mit ihren Kindern hat sich die alleinerziehende Mutter in einer Baracke. Die Bedingungen, unter denen sie leben, sind schwer zu beschreiben. Die alleinerziehende Mutter  mußte sich  aufgrund eines Pferdetritts insgesamt 21 Operationen unterziehen. Aus diesem Grund ist sie heute schon pensioniert. Ihr Leben bestritten sie alle zusammen von einer sehr kleinen Rente. Sie hatten einen improvisierten Ofen, mit dem sie sich mehrere Jahre lang gequält haben um Essen zu kochen und sich zu wärmen. Da sie keinen elektrischen Strom haben und sich nicht leisten können einen Herd zu kaufen, kochen sie Sommer wie Winter auf dem Ofen. Lies mehr darüber…

Humanitär – isoliertes Dach für eine alleinerziehende Mutter mit 5 Kindern – Erledigt

Frau Maricuta ist eine alleinerziehende Mutter von fünf Kindern. Geschlagen und verlassen von ihrem stets betrunkenen Mann, ist sie ohne eine Wohnung geblieben und wohnt jetzt in einer Baracke in der Nähe der Gemeinde Racajdia, Bundesland Caras Severin. Die Bedingungen, in denen diese Familie lebt, sind schwer zu erklären. Sie hatten kein Brennholz für diesen Winter, keinen guten Ofen zum kochen und zum heizen, und jedes Mal wenn es draußen regnete, regnete es auch in ihr Haus hinein. Das Dach besteht aus Betonplatten, durch die das Wasser ins Haus hindurch sickert. Am schlimmsten ist es im späten Winter, wenn der Schnee zu schmelzen beginnt, und das dabei entstehende Wasser ins Haus rinnt. Es gab Nächte, in denen die Kinder mit Nylontüchern bedeckt schliefen, damit sie nicht naß wurden.

Lies mehr darüber…

Humanitär – 150 Brote wurden für 12 ältere Straßenmenschen gespendet – Erledigt

Weitere 150 Brote wurden für die 12 älteren Menschen auf der Straße gespendet, die in einem neu eröffneten Zentrum im Bundesland Bihor betreut werden. Dieses Zentrum finanziert sein Bestehen nur mit Hilfe von Spenden von Menschen wie Ihnen. Die alten Menschen bekommen täglich Schutz, Behandlungen, eine warme Mahlzeit und jede Pflege, die sie benötigen. Das Zentrum hat einen täglichen Bedarf von 10 Broten im Wert von 30 Lei (entspr. ca. 7,50 Euro). Des Weiteren haben wir noch 50 weitere Personen im Visier, die unsere Hilfe benötigen. Es handelt sich um ältere Menschen mit kleinen oder gar keinen Renten. Ein Brot pro Tag, gibt ihnen Hoffnung für morgen und Freude darüber, daß sich jemand um sie kümmert.

Lies mehr darüber…

Page 2 of 5«12345»