Humanitäre Hilfe für Rares – “das Kind aus Knetgummi” – ERLEDIGT

Rares Basarab ist 3 Jahre alt und kommt aus Calan im Bezirk Hunedoara. Er wurde mit einer unheilbaren Krankheit, spinaler Amyotrophie, geboren. Infolgedessen leidet er unter einer Verzögerung seiner motorischen Entwicklung, einer Atrophie (Unterentwicklung) seines Frontalhirns und des Temporallappens und schwerwiegend niedriger Muskelspannung. Deshalb wird er auch “das Kind aus Knetgummi”, genannt. Das bedeutet, daß Rares niemals selber gehen können wird, daß er schnell ermüdet, und daß er sich aufgrund seines schwachen Immunsystems immer wieder Infektionen zuzieht. Immer wieder muß Rares wegen schwerer Atemschwäche in die Notaufnahme der Kinderklinik in Cluj eingeliefert werden. Ohne einen Sauerstoffkonzentrator, an den er täglich angeschlossen wird, könnte er gar nicht überleben. Dieser Apparat, mit dem er beatmet wird, ist sehr teuer. Oft macht ihm seine Atemschwäche schwer zu schaffen, denn seine Brustmuskeln sind so schwach, daß er seinen Brustkorb zum Einatmen nicht heben kann. So kann keine Luft und kein Sauerstoff in seine Lunge strömen und das Kohlendioxid vergiftet seinen Körper, sagt seine Mutter, Daniela Basarab.

Weil das Leben von Rares von diesem Apparat abhängt, müssen seine Eltern jeden Monat 220 Euro Miete für den Sauerstoffkonzentrator bezahlen. Ohne diesen kann Rares nicht leben. Da die Familie Basarab von nur einem Gehalt lebt, macht sie Monat für Monat extreme finanzielle Anstrengungen, um die Miete dafür zu bezahlen.

Seit seiner Geburt haben ihn seine Eltern in Kliniken in Timisoara, Cluj und Bukarest gebracht, um eine Behandlung zu finden, die ihm hilft. Von ihrem eigenen Geld sind sie auch in eine renomierte Klinik in Szeged in Ungarn gefahren. Es wurden viele Tests an ihm durchgeführt, auch genetische, seine Eltern haben trotz aller Schwierigkeiten nie aufgegeben. Rares lebt heute noch, weil seine Mutter für sein Leben kämpft.

Trotzdem ist die Familie Basarab in extremer Art und Weise an ihre finanziellen Grenzen gekommen, um den Sauerstoffkonzentrator zu bezahlen.

Dieser Apparat kostet 7’800 EUR. Wir wünschen uns in diesem humanitären Fall aktiv zu werden, und helfen zu können, daß er leben kann. Obwohl die obige Summe sehr groß ist und es nicht menschenmöglich ist sie zu bezahlen, hoffen wir, daß dieser Fall viele Herzen erreicht und berührt und daß jeder von seinem Wenigen ein bißchen geben kann, so daß wir vereint Rares’s Leben retten können.

Diejenigen die mit einer Geldspende helfen möchten, haben die folgenden Möglichkeiten.

Kontakt