Archive for the ‘Hilf einem Kind erwachsen zu werden’ Category

An ill old woman who raises her grandson alone needs a stove, a bed and fire wood

Paraschiva

We know Ms. Paraschiva from Lapusnicul Mare, Caras Severin county since 2007. She raises her grandson alone and a few years ago, her entire house burnt down in a fire. Her whole life was gone, but the people in her village built her another, small house. Hoffung für Morgen together with 20 volunteers helped finishing the inside of the house. Ever since, our association cares for Ms. Paraschiva and her grandson. We offer school supplies, food, fire wood and try to help her as much as we can. She has no pension and tries to survive with the 140 lei (40 CHF) social security allocation she gets monthly.

Lies mehr darüber…

Wunderbare Nachricht: Andrada hat keine Krebszelle mehr!

Sie bedankt sich bei allen Sponsoren, ohne die sie heute wahrscheinlich nicht mehr leben würde.
Sie muss aber immer noch regelmässig noch ein Jahr nach Milano fahren, um die Behandlung fortzuführen. Danach wird sie in Rumänien regelmässig zum Arzt gehen und ihre Blutwerte werden regelmässig von einem Spezialisten beurteilt werden.
Deshalb braucht sie noch ein Jahr unsere finanzielle Unterstützung.

S.O.S. Andrada Juni 2013

Das ist der Fall von Andrada.

 

Gesammelte Summe bis heute (17.5.2013): 830 CHF

Ausstehende Summe 17.5.2013: 170 CHF

 

Andrada in Italien, Februar 2013

Text bald…

Helfen Sie Andrada zu leben! Mit nur 17 Jahren leidet sie an Leukämie

Hauptsponsoren

 

“Ich möchte leben”, das ist Andradas Nachricht, eine junge heranwachsende von 17 Jahren aus Calan im Bezirk Hunedoara, die an Leukämie leidet. Am 16. September 2011 begann ihr Albtraum, indem sie auf offener Straße in Ohnmacht fiel. Nach wenigen Tagen kam die Diagnose, die ihr Leben veränderte, und für die Familie begann ein Albtraum. Akute lymphoblastische Leukämie mit Pre B-Zellen, L2. Sie kam ins Krankenhaus nach Targu Mures für lediglich 2 Monate. Die notwendigen Medikamente mußten die Eltern jedoch auf eigene Rechnung im Ausland kaufen, denn sie waren in Land nicht erhältlich. Danach kam Andrada nach Pavia in Italien in die Clinica San Matteo, wo sie sich momentan befindet. Die Behandlung lief sehr gut, und sie hat große Chancen vollständig von der Leukämie geheilt zu werden. Anfang November wird Andrada nach Hause zurückkehren, nach einem Jahr der Behandlung in Italien. Trotzdem, daß Andrada wieder gesund wird, und Hoffnung auf Leben hat, muß ihre Therapie noch 2 Jahre fortgeführt werden. Diese Behandlung hat den Sinn die Behandlungsresultate aufrecht zu erhalten und einen Rückfall zu verhindern.


Lies mehr darüber…

Humanitärer Fall gelöst – Das Leben von Rares Basarab wurde gerettet – SIEHE VIDEO

 Seit Anfang März dieses Jahres, hat der Verein Hoffnung für Morgen Ihnen den humanitären Fall des drei Jahre alten Jungen Rares Basarab vorgeführt, der an einer unheilbaren Krankheit leidet: spinale Muskelatrophie, assoziiert mit mittlerer motorischer Retardierung, frontotemporale Atrophie und schwere generalisierte Muskelhypotonie.
Rares wird auch „das Kind aus Knetgummi“ genannt. Das bedeutet, daß Rares nie alleine gehen können wird. Er ermüdet sehr schnell und ist aufgrund des extrem schwachen Immunsystems sehr infektionsanfällig. Das Leben dieses 3 Jahre alten Jungen hängt von einem Beatmungsgerät ab, das 7.800 Euro kostet. So waren Rares Eltern gezwungen dieses Gerät zu mieten. Das kostete sie 220 Euro monatlich, was für deren finanzielle Lage, wo nur der Vater arbeitete, und sein Gehalt nur wenig über dieser Summe lag, sehr schwer war.

Hier hat der Verein „Hoffnung für Morgen“ eingegriffen und diesen humanitären Fall übernommen. Dieser Fall wurde promoviert, und eine Spendenaktion ins Leben gerufen. Mit Ihrer Hilfe, unsere Sponsoren und Spender, wurde die notwendige Summe aufgebracht und der Preis für das Beatmungsgerät bezahlt, der sich jetzt im Eigentum von Rares’s Familie befindet. Weiter unten finden Sie wie versprochen, ein Video mit einer Dankesbotschaft der Mutter, einer Präsentation der Dokumente und Bilder des Geräts. Der Verein „Hoffnung für Morgen“ dankt allen seinen Sponsoren und Spendern und wir laden Sie herzlichst ein weiterhin unsere Partner zu sein, was zukünftige humanitäre Projekte betrifft. Lies mehr darüber…

Humanitäre Hilfe: Rares zur Untersuchung beim Spezialisten in Italien

Die humanitäre Kampagnie zur Unterstützung von Rares Basarab geht weiter. Weil die Ärzte in Rumänien beim Stellen einer klaren Diagnose erfolglos waren, hat die Stiftung Hoffnung für Morgen zusammen mit Rares’s Familie beschlossen, ihn zu Untersuchungen zu einem Spezialisten nach Italien zu schicken. Die Untersuchungskosten in Italien werden von Hoffnung für Morgen mit Hilfe Ihrer Spenden übernommen. Trotzdem bleibt unser erstes Ziel für Rares Basarab eine Beatmungsgerät zu erwerben, von dem sein Leben abhängt. Der Preis beläuft sich auf 7800 Euro. Rares leidet an einer unheilbaren Krankheit, spinaler Amyotrophie in Verbindung mit verzögerter motorischer Entwicklung, fronto-temporaler Atrophie und generalisierter stark verminderter Muskelspannung. Rares wird auch das Kind aus Knetgummi genannt. Das bedeutet, daß Rares niemals alleine gehen können wird, schnell ermüdet und immer wieder an vielen Arten von Infektionen leidet, da sein Immunsystem extrem schwach ist. Wir hoffen, daß die Resultate der Analysen klare Ergebnisse bringen und damit die Therapie und Rares’s Leben verbessert werden können. Lies mehr darüber…

Humanitär – Das rumänische Fernsehen hat an unserer Seite an einer Hilfsaktion für Straßenkinder teilgenommen

Dieses Jahr war die Hilfsaktion mit humanitärem Charakter am 01. Juni für Straßenkinder eine ganz spezielle. Das sagen wir aus zwei Gründen. Der erste ist, daß dieses Jahr viele Blogger aus dem kulinarischen Bereich, unser Bedürfnis erkannt haben, und beschlossen haben für Straßenkinder Kuchen zu backen. Letztlich haben wir uns am 01. Juni mit einigen dieser Blogger in Bukarest getroffen und sind gemeinsam zu über 100 Straßenkindern gegangen um ihnen eine warme Mahlzeit und Kuchen zur Verfügung zu stellen. Der zweite Grund warum diese Aktion etwas Besonderes war, ist die Teilnahme eines Teams des Rumänischen Fernsehens TVR1, das die Serie Rom European dreht. Die hierbei produzierte Reportage wurde später auf TVR1 gesendet. Lies mehr darüber…

Humanitäre Hilfe für Rares – “das Kind aus Knetgummi” – ERLEDIGT

Rares Basarab ist 3 Jahre alt und kommt aus Calan im Bezirk Hunedoara. Er wurde mit einer unheilbaren Krankheit, spinaler Amyotrophie, geboren. Infolgedessen leidet er unter einer Verzögerung seiner motorischen Entwicklung, einer Atrophie (Unterentwicklung) seines Frontalhirns und des Temporallappens und schwerwiegend niedriger Muskelspannung. Deshalb wird er auch “das Kind aus Knetgummi”, genannt. Das bedeutet, daß Rares niemals selber gehen können wird, daß er schnell ermüdet, und daß er sich aufgrund seines schwachen Immunsystems immer wieder Infektionen zuzieht. Immer wieder muß Rares wegen schwerer Atemschwäche in die Notaufnahme der Kinderklinik in Cluj eingeliefert werden. Ohne einen Sauerstoffkonzentrator, an den er täglich angeschlossen wird, könnte er gar nicht überleben. Dieser Apparat, mit dem er beatmet wird, ist sehr teuer. Oft macht ihm seine Atemschwäche schwer zu schaffen, denn seine Brustmuskeln sind so schwach, daß er seinen Brustkorb zum Einatmen nicht heben kann. So kann keine Luft und kein Sauerstoff in seine Lunge strömen und das Kohlendioxid vergiftet seinen Körper, sagt seine Mutter, Daniela Basarab.

Lies mehr darüber…

Nächstenliebe – 35 arme Kinder haben Schulbedarf für das Schuljahr 2011-2012 bekommen – Erledigt

Zum zweiten Mal in Folge hat die Mission Hoffnung für Morgen das Projekt der Nächstenliebe „Ich will zur Schule“ veranstaltet, durch das 35 arme Kinder Schulbedarf von uns bekommen haben. Unsere Aktionen der Nächstenliebe haben sich dieses mal auf 3 Bundesländer erweitert: Caras Severin, Bihor und Hunedoara. Im Mittelpunkt unseres Projektes stehen Kinder aus armen Familien mit sehr begrenzten finanziellen Mitteln, die aber dennoch gerne lernen und zur Schule gehen möchten. Das Projekt „ Ich will zur Schule“ hätte nicht ohne unsere Sponsoren, die sich in dieses Projekt eingebracht haben, realisiert werden können, die uns sowohl finanziell, als auch mit Schulbedarf für die Kinder unterstützt haben.

Lies mehr darüber…

Humanitär: Ein neues Bett , Feuerholz für einen ganzen Winter, reparierter Ofen und ein neu montiertes Fenster für Alexandra und ihre Mutter- Erledigt

Alexandras Kindheit hat sich im Alter von 8 Jahren drastisch geändert, als ihre Mutter einen Fuß durch Amputation verlor. Seitdem ist sie ein humanitärer Fall geworden. Seitdem mußte sie die ganze Hausarbeit alleine erledigen, das Holzhacken, das Essenkochen, das Wäschewaschen etc. Da Alexandras Vater die Familie verlassen hat und die Mutter einen Fuß amputiert hat, hat Alexandra von klein auf die Lücken zu spüren bekommen. Nun lebt sie zusammen mit ihrer Mutter allein von dem Behindertengeld von 230 Lei (ca. 60 Euro). Sie hatten keinerlei Hoffnung für den bald kommenden Winter genügend Feuerholz zu haben, außerdem war der Schornstein zerstört und sie konnten sowieso kein Feuer im Ofen machen. Der Ofen gab keine Wärme mehr. Die Fenster waren morsch, so daß die Wärme entwich. Das Bett, auf dem sie schliefen, war alt und kaputt. Ohne Hilfe von anderen haben sie sich die beiden mit der Situation arrangiert. Lies mehr darüber…

Humanitäre Hilfe – Swizen, der Jugendliche aus Uganda, hat das Zweite Studienjahr zum Arzt begonnen – Erledigt

Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, daß die Studiengebühren für das zweite Studienjahr in Medizin des Jugendlichen Swizen bezahlt sind. Obwohl es eine ziemlich große Summe war, die gesammelt werden mußte, ursprünglich 3 200 Euro, und die Zeit für uns sehr kurz war, haben sich viele Rumänen hilfsbereit gezeigt, so daß wir das nötige Geld in ein paar Tagen zusammenbekommen haben. Eine Familie aus dem Westen des Landes hat ihm eine Wohnmöglichkeit angeboten, ein Zimmer mit allem, was er benötigt ( Bad, Computer mit Internet, Küche und eine warme Mahlzeit täglich). Wir sind zusammen zur Hochschule für Medizin und Pharmazie, Viktor Babes, in Timisoara, gefahren um die Studiengebühren zu bezahlen, die zu unserem erstaunen  3019 Euro betrugen. Der Rest des Geldes, also 181 Euro, wurden Swizen für den persönlichen Gebrauch überlassen. (Lebensmittel, Fahrscheine, Bücher etc) . Zum Schluß möchten wir uns bei  den Sponsoren Bedanken, die die notwendige Summe gespendet haben.

Lies mehr darüber…

Schulmaterialien und Lebensmittel für Alexandra – Erledigt

Während unserer karitativen Hilfeleistungen im Jahre 2007 haben wir Alexandra kennengelernt, die damals bloß ein kleines Mädchen war. Mittlerweile ist sie gewachsen und geht ins 7. Schuljahr. Alexandras Familie ist von ihrem Vater verlassen worden, somit lebt sie alleine mit ihrer Mutter im Kreis Caras Severin. Leider wurde der Mutter ein Bein amputiert und deswegen muß Alexandra den ganzen Haushalt alleine erledigen. Innerhalb unserer Hilfsprojekte haben wir in den letzten Jahren dieser Familie mit Lebensmitteln, Brennholz, Kleidung und Schulmaterialien geholfen. Auch dieses Jahr haben wir Alexandra Schulmaterialien zur Verfügung gestellt. Lies mehr darüber…

Humanitäre Hilfe – Hilfe für arme Kinder aus Hunedoara – Erledigt

Dank unserer Sponsoren haben wir  es geschafft Schreibwaren und Spielsachen für die ärmsten Kinder aus Hunedoara zu besorgen. Weiter unten können Sie mehrere Bilder dieser philanthropischen Aktivität sehen.

Für weitere Informationen, wenden Sie sich bitte an info@hoffnungfuermorgen.ch   oder Tel.  +41 43 537 17 99 . Lies mehr darüber…

50 arme Kinder wurden durch die Mission Hoffnung für Kinder 2010-2011 in der Schule unterstützt – Erledigt

Nach der Förderung des Projektes „Ich will in die Schule“ von  der Mission Hoffnung für Morgen haben mehrere Spender aus dem In-und Ausland  Fonds und Schulmaterial für ungefähr 50 arme Kinder aus Valea Jiu im Bezirk Bihor gespendet, damit sie die nötigen Schulmaterialien für das Schuljahr 2010-2011 haben. Diese Kinder werden ab Oktober  in einem speziellen sozialen Tageszentrum für Kinder lernen, das in der Gegend von unserer Organisation eröffnet wird. Wir möchten uns auf diesem Wege sowohl bei unseren jungen Rumänen aus Irland für ihre finanzielle Unterstützung bedanken , als auch bei der Firma Ager Buisness Tech für die 300 gespendeten Hefte.  Lies mehr darüber…

200 armen Kindern wurde am 1. Juni geholfen – Erledigt

Wir möchten Ihnen mitteilen, dass die Aktion vom 1. Juni ein Erfolg war. Wir danken unseren Spendern, die diese Aktion unterstützt haben.

Lies mehr darüber…

Karitativ – Einem bedürftigen Mädchen und ihrer Oma wurde geholfen – Erledigt

Im Rahmen dieses Projektes wurde Frau Tinca und ihrer Neffin geholfen. Diese ist 65 Jahre alt und kümmert sich um ihre 12-jährige Neffin, die seit dem 3. Lebensmonat in ihrer Obhut ist. Das Mädchen wurde von ihrer leiblichen Mutter, der Tochter der Frau Tinca, zurückgelassen, ohne daß diese jemals zurückkehrte, um das Mädchen zu sehen. Obwohl Maria ein bedürftiges Mädchen ist, haben wir zu unserer Überraschung keine schmutzige und unordentliche Wohnung vorgefunden, so wie wir es erwartet hätten, sondern eine saubere, aufgeräumte Wohnung. Leider Gottes haben wir entdecken müssen, daß das Bad in einem unbenutzbaren Zustand war. Das Waschbecken war zerbrochen und nicht mehr verwendbar. Die Wände des Bades zerfielen schon aufgrund der Feuchtigkeit und des Schimmels. Den Angaben der Frau zufolge, leben die Zwei von nur  38 Euro(Sozialhilfe und Familienbeihilfe). Lies mehr darüber…